ERSTELLUNG DER GEMEINWOHL-BILANZ

Liebe Unternehmerin, Lieber Unternehmer,

Rund 1900 Unternehmen zählen zu den Unterstützern der Gemeinwohl-Ökonomie. Darunter finden sich alle Branchen und Unternehmensgrößen - vom Einpersonenunternehmen bis zum Großkonzern ist die Gemeinwohl-Bilanz für jedes Unternehmen anwendbar. Rund 250 veröffentlichen bereits freiwillig eine Gemeinwohl-Bilanz und mindestens ebensoviele sind gerade im Erstellungsprozess und in der Auseinandersetzung mit der Einführung einer Gemeinwohl-Bilanz im Unternehmen.

Die Informationsbroschüre "Gemeinwohl-Bilanz für Unternehmen" fasst die wesentlichen Schritte zur Erstellung einer Gemeinwohl-Bilanz kompakt zusammen: Zum Download >>


1. Variante wählen

1 Sämchen: Das Unternehmen wird zahlendes Mitglied beim Verein. Zusätzlich kann es einen Einstiegsbericht erstellen, der auch extern evaluiert werden kann, aber nicht muss. Logo/Webbanner: „Unterstützer-Unternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie“

2 Sämchen: Das Unternehmen wird Mitglied beim Verein und erstellt in einer Peer-Gruppe mit anderen Unternehmen eine Gemeinwohl-Bilanz. Nach der wechselseitigen Prüfung kann die Bilanz mit der Kennzeichnung „Peer-Evaluierung“ veröffentlicht werden. Das Unternehmen kann an den regionalen Bilanz-Pressekonferenzen teilnehmen. Logo/Webbanner: „Pionierunternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie mit Gemeinwohl-Bilanz“

3 Sämchen: Das Unternehmen wird Mitglied beim Verein und erstellt (idealerweise in einer Peer-Gruppe) eine Bilanz, die es extern auditieren lässt und verpflichtend veröffentlicht. Es kann an der Bilanz-Pressekonferenz teilnehmen. Logo/Webbanner: „Pionierunternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie mit auditierter Gemeinwohl-Bilanz.“
 

2. Mitglied werden

Als Unternehmen Mitglied werden »
 

3. Bilanz erstellen

Einstiegsbericht erstellen »
Gemeinwohlbericht erstellen »
Beratung/Begleitung »
 

4. Peer-Evaluierung oder externes Audit durchführen

Peer-Evaluierung »
Externes Audit »